Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

::: Smileys ::: freeSMS ::: WerKenntWen? ::: Games :::

ADMIN'S und MODERATOREN GESUCHT, die sich mit um dieses Board kümmern wollen.
Ich suche 3-4 Leute mit entsprechenden Kenntnissen, die mit mir zusammen das Board wieder beleben und weiterführen wollen.
Bei Interesse bitte Email an aileen31@gmx.de




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 316 mal aufgerufen
 0-9 & A-D
Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 19:52
Dritte Wahl antworten
Halt mich fest

Wir spalten das Atom und machen daraus Strom
Von jeder Lebensform erschaffen wir 'nen Klon
Perfekte Nachfahren entstehen durch die Veränderung am Gen
Groß und schön und wohlgeformt, vollveredelt und genormt
Halt mich fest, so fest wie du nur kannst
Öffne ich die Augen dann bekomme ich Angst
Angst vorm Größenwahn vorm Geist unserer Zeit
Vor der Überschätzung unserer Fähigkeit
Den Müll versenken wir im Meer,
alte Bomben hinterher
Und was wir sonst nicht haben wollen vergraben wir in alten Stollen
All unser Streben unser Sinn ist maximaler Reingewinn
Denn alles dreht sich nur ums Geld, keine Achtung vor der Welt
Halt mich fest.
Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen
So kann man es in vielen Büchern lesen
Doch leider ist was man aus diesen Schriften lernt
Von der Wahrheit heute meilenweit entfernt
Halt mich fest.



Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 19:54
#2 RE:Dritte Wahl antworten
Dummheit kann man nicht verbieten

Totgeschwiegen ignoriert Jahrzehnte lang ·
Die braune Grippe kam nicht über Nacht in unser Land
Jetzt reißen sie die Schultern hoch wir haben nichts bemerkt
Doch seien sie sich versichert wir beobachten verstärkt
Das hier Farbige verprügelt werden das darf nicht sein
Das schadet dem Standort Deutschland, das leuchtet ein
Die ausländische Wirtschaft investiert dann hier nicht mehr
So hört man sie heut rufen Verbote müssen her - aber -
Dummheit kann man nicht verbieten
Und doch kann man etwas dagegen tun
Was gegen Dummheit hilft ist Bildung
Gegen Verbote sind die Dummen oft immun
Extremismus links wie rechts verurteilen sie scharf
Doch rechts sah man halt lange keinen Handlungsbedarf
Ob Redskin oder Hammerskin sie wollen keine Chaoten
Die gegen die Verfassung sind sowas gehört verboten
Und doch paßt der Rassismus ganz gut in ihr Konzept
Den schwarzen Peter schiebt halt jeder gerne ganz weit weg
Erst ließen sie die alten rechten Keime wieder sprießen
Und jetzt wollen sie die Geister verbieten die sie riefen
Dummheit kann man nicht verbieten...
Und die Gesichter der Dummenfänger werden immer länger
Denn ihre Netze bleiben leer
Und sie warten auf fette Beute auf dumme Leute
Doch es kommen immer weniger - das wäre schön!



Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 19:55
#3 RE:Dritte Wahl antworten
Brot & Spiele

Wir singen hier vom Widerstand obwohl ein jeder weiß
Die Strukturen hier in diesem Land sind felsenfest verschweißt
Das Prinzip ist völlig simpel ganz einfach zu verstehen
Wichtig sind die Zahlen die vor dem Komma stehen
Es geht hier nicht um dich und mich nicht um 'ne bessere Welt
Reichtum Einfluß Macht ja das ist alles was hier zählt
Doch träumen darf ein jeder was er träumen will
Und jeder kann entscheiden ob er laut träumt oder still
Unsere Ziele unsere Wünsche sie sind heute zwar noch fern
Doch was wäre diese Erde wenn da keine Träume wären
Wir singen hier von Freiheit doch auch uns ist wohl bekannt
Uns bleibt hier nur die Freiheit des Konsums in diesem Land
Im Kaufhaus suggeriert man uns ein selbstbestimmtes Sein
Doch die wichtigen Entscheidungen treffen sie allein
Und die Wut und die Empörung die jetzt völlig logisch wär
Haben sie uns lange abgekauft mit Auto und Fernseher
Doch träumen darf ein jeder.
Ja die Wogen sind geglättet auf dem Meer schwimmt dünnes Eis
Nur ab und zu kommt eine Welle die ein paar Steine mit sich reißt
Denn träumen darf ein jeder.




Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 19:57
#4 RE:Dritte Wahl antworten
Dämon

Es geht ein Wesen um seit vielen Jahren schon
Ein kleiner häßlicher gefährlicher Dämon
Er bringt den Menschen Angst und Verunsicherung
Für viele Kriege war nur er allein der Grund
Er kennt keine Grenzen überall ist er zuhause
Er hat tausende Gesichter und sieht doch immer ähnlich aus
Er hat viele Namen doch egal wie man ihn nennt
Es bleibt stets das selbe Wesen das ein jeder von uns kennt
Und immer wenn wir denken der böse Wicht ist weg
Dann zeigt er voller Freude er hat sich nur versteckt
Und jeder kleine Frieden den man noch so schwer erreicht
Ärgert ihn gewaltig und zur Stelle ist er gleich
Und er bringt seinen Nebel mit aus Furcht und Aberglauben
Und streut giftigen Sand in ihre Augen
Er flüstert ihnen böse Lügen in ihr Ohr
Einfache Lösungen gibt er ihnen vor
In ihre Nasen strömt ein selten süßer Duft
Und viel zu viele folgen wenn er zu den Waffen ruft
Und immer wenn wir denken
Und immer wenn wir denken
Er ist noch immer hier kein Wort von dem ist wahr
Und noch genauso stark wie er es immer war



Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 19:57
#5 RE:Dritte Wahl antworten
Betty Blue

Was haben wir gelacht uns Wunden beigebracht
Geflüstert und geschrieen gestritten und verziehen
Was haben wir geweint es doch nicht so gemeint
Verspottet und verhöhnt verachtet und versöhnt
Und manchmal träume ich von dir
Und stell mir vor du wärst bei mir
Du bist so wirklich und so nah
Sekunden später nicht mehr da
Die Wand an der wir saßen als wir die Zeit vergaßen
Ist nur noch kalter Stein nur Mauerwerk allein
Das Bett auf dem wir lagen es träumt von besseren Tagen
Von Körpern die sich wiegen ich mag alleine nicht drin liegen
Und manchmal träume ich...



Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 20:03
#6 RE:Dritte Wahl antworten
Du fremde Heimat

Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt
So hieß es bei uns noch vor ein paar Jahren
Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland
Klingt es heute auf dem Schiff auf dem wir fahren
Die da oben auf der Brücke sagen alles ist im Lot
In Zukunft ist die Tafel reich gedeckt
Und die Betonköpfe von früher sitzen wieder mit im Boot
Klar zur Wende schallt es über unser Deck
Rolling home Rolling home du fremde Heimat mit den vielen bunten Lichtern
Rolling home Rolling home mit den vertrauten und versteinerten Gesichtern
Die Matrosen schuften fleißig und sie putzen brav das Deck
Auf den Knien halten sie die Planken rein ·
Doch von oben kommen immer wieder Eimer voller Dreck
Es ist das selbe alte Spiel tagaus tagein
Die da oben auf der Brücke singen weiter stur ihr Lied
Und sie lassen sich von niemand dabei stören
Doch egal wie laut sie singen und was immer auch geschieht
So ein falscher Ton ist nicht zu überhören
Rolling home.
Wir waren im Osten wir waren im Westen
Nur eine Heimat das wäre am besten
Nur die Liebe nur die Liebe ganz allein
Treibt unser Schiffchen in den Hafen wieder ein
Rolling home.



Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 20:05
#7 RE:Dritte Wahl antworten
Daß alles anders werden kann


Ich hab geträumt von einer Zeit

Voll Toleranz und Offenheit

Von dem Versuch sich zu verstehen

Und auf einander zu zu gehen

Manchmal glaube ich daran

Dass alles anders werden kann

Ich hab geträumt von einem Land

Fast hätte ich es nicht erkannt

Bunte Felder grüne Höhen

Blaues Meer und klare Seen
Manchmal.
Ich hab geträumt von einem Volk

Mit einem Herzen voller Gold

Voll Wärme und voll Harmonie

Voll Lebenslust und Phantasie
Manchmal.


Aileen@gedichteboard.de

Aileen Offline



Beiträge: 1.304

17.07.2002 20:08
#8 RE:Dritte Wahl antworten
Und jetzt?

Es geht dir eigentlich ganz gut, du bist munter und gesund
Hast eine liebe nette Frau und zwei Kinder und einen Hund
Deinen Job machst du ganz gern, es ist wirklich gar nicht schlimm
Die Kollegen sind sehr nett, meist gehst du ganz gerne hin
Und doch bleibt so ein Gefühl so als ob da etwas fehlt
Eine Stimme die dich weckt und dich nachts mit Fragen quält
Und jetzt liegst du hier und starrst die Decke an
Und deine Frau schläft neben dir und die Kinder nebenan
Und du fragst dich ob es so nun immer bleibt
Wird es nichts mehr anderes geben als die Schleife in der Zeit
Du denkst nach über dein Leben, war denn alles programmiert
Kindheit Schule Abitur später hast du noch studiert
Und ein Mädchen aus der Straße sie ist heute deine Braut
Sie sorgt für die Familie und du hast euch ein Haus gebaut
Und es könnte alles stimmen ja es wäre fast perfekt
Hätten dich nicht über Nacht deine Zweifel aufgeweckt
Und jetzt?
Es gab da mal einen Zwischenfall das ist schon lange her
Und manchmal fragst du dich wie es mit ihr gewesen wär
Sie hatte alles was du mochtest, sie war frech, spontan und laut
Doch sie wollte nach Australien und das hast du dich nicht getraut
Und jetzt?



Aileen@gedichteboard.de

«« Mary J Blige
Adey,Sharon »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen