Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

::: Smileys ::: freeSMS ::: WerKenntWen? ::: Games :::

ADMIN'S und MODERATOREN GESUCHT, die sich mit um dieses Board kümmern wollen.
Ich suche 3-4 Leute mit entsprechenden Kenntnissen, die mit mir zusammen das Board wieder beleben und weiterführen wollen.
Bei Interesse bitte Email an aileen31@gmx.de




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 384 mal aufgerufen
 Trauer / Enttäuschung / Abschied / Sucht
Susa1 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2001 01:48
Selbstmord!? antworten
Auf der Suche nach dem Tod

Ich möchte einmal gerne tot sein,
einfach nur tot sein,
Nichts sehen,
Nichts hören,
mich durch nichts stören lassen,
nicht durch Ärger,
nicht durch Spott,
nicht durch Qual,
nicht durch Angst,
Nichts müssen,
Nichts wollen,
einfach
Nichts sein im Nichts,
Selbst sein.

Gedicht eines 13jährigen Mädchens, das 5 Jahre später den Tod fand, den sie immer schon gesucht hatte.

(Quelle: Ursula Goldmann-Posch: Wenn Mütter trauern )
...




Gerade, klare Menschen wären ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat haben wir schon zuviel.

susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2001 17:07
Re: Auf der Suche nach dem Tod antworten
Gedanken

Sie hat diese Gedanken,
Gedanken,
die sie nicht beschreiben kann.
Gedanken,
Die für sie von wichtiger Bedeutung sind.
Gedanken,
Die ihr Leben beherschen.
Dunkle Gedanken.
Sie fühlt nur noch:
Einsamkeit,
Selbsthass,
und Trauer,
Das ist im Moment das einzige,
für das sie Lebt.
Sie denkt,
Sie hat nix besseres Verdient,
Sie hat Angst,
Angst vor all den Fröhlichen Menschen,
Sie hört Musik,
Musik, die alles noch viel schlimmer macht.
Einsamkeit,
Selbsthass,
Trauer,
Das ist ihr Leben.
Sie lebt ihr leben, und denkt drüber nach,
Ist das der Sinn?
Warum Sie?
Warum ist sie, so wie sie ist?
WARUM?
Sie hasst sich,
Sie hasst ihr Leben,
aber zum beenden,
fehlt ihr die Mut.
Doch wie lange?
Um so länger, Sie denkt,
Um so Sinnloser, wird alles,
Umso tiefer rutscht sie in alles rein,
Umso mehr Mur bekommt sie,
Doch Irgendwann, wird die ganze Mut da sein.
Sie hat das Gefühl,
das dieser tag immer näher rückt,
Ihr letzter Tag.
Dann hatte sie Gedanken,
und hat ihre Gedanken verwirklicht.
Dann hat sie ihr Leben gelebt,
Ein kurzes Leben.
Das einzige was von ihr bleibt,
Sind die Erinnerungen an sie.




Gerade, klare Menschen wären ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat haben wir schon zuviel.

susa@netzgedichte.de

DarkPoet ( Gast )
Beiträge:

25.08.2001 21:45
#3 Re: Selbstmord!? antworten
Abschiedsbrief eines Selbstmörders

Immer enger wird mein Denken.
Immer blinder wird mein Blick.
Mehr und mehr erfüllt sich täglich
mein entsetzliches Geschick.
Kraftlos schlepp ich mich durchs Leben,
allen Lebenslust beraubt,
habe keinen der die Größe,
meines Elends kennt und glaubt.
Doch mein Tod wird euch beweisen,
dass ich jahre,-jahrelang
an des Grabes gewandelt
bis es jählings mich verschlang.

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

25.08.2001 22:54
#4 Re: Selbstmord!? antworten
Mein Leben...

ich weine
doch will ich nicht weinen
Weinen macht mir angst

ich fühle
doch will ich nicht fühlen
Gefühle machen mich verletzlich

ich schlafe
doch will ich nicht schlafen
Schlaf macht mich hilflos

ich esse
doch will ich nicht essen
Essen macht mich schwach

ich lebe
doch will ich nicht leben
dieses Leben macht mich krank





Gerade, klare Menschen wären ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat haben wir schon zuviel.

susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

30.08.2001 01:32
#5 Re: Selbstmord!? antworten
Warum hast Du das gemacht?
Warum nicht mehr über Auswege nachgedacht?

Warum tust du mir so weh?
warst doch sonst immer so zäh!

Warum gabst Du mir keine Zeichen?
Man kann nicht immer nur ausweichen!

Warum hast du nie nach Hilfe gefragt?
Hab ich als Freund kläglich versagt?!



Hast dich total zurück gezogen,
dich selbst und deine Freunde belogen.

Ich ahnte nichts, konnte Dir keine Hilfe geben,
war viel zu weit weg - von deinem realen Leben.

Tiefe Trauer macht sich in mir breit,
dein junges Leben - so früh am Ende seiner Zeit.

Ich habe Dich nie real gekannt, mein Freund,
nun seh ich ein: ich hab viel versäumt.



Gerade, klare Menschen wären ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat haben wir schon zuviel.

susa@netzgedichte.de

bye »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen