Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

::: Smileys ::: freeSMS ::: WerKenntWen? ::: Games :::

ADMIN'S und MODERATOREN GESUCHT, die sich mit um dieses Board kümmern wollen.
Ich suche 3-4 Leute mit entsprechenden Kenntnissen, die mit mir zusammen das Board wieder beleben und weiterführen wollen.
Bei Interesse bitte Email an aileen31@gmx.de




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 670 mal aufgerufen
 0-9 & A-D
Seiten 1 | 2
Susa1 ( Gast )
Beiträge:

21.06.2001 22:02
Die Ärzte antworten
Schrei nach Liebe

du bist wirklich saudumm
darum gehts dir gut
hass ist deine attitüde
ständig kocht dein blut

alles muss man dir erklären
weil du wirklich garnichts weisst
höchstwarscheinlich nicht einmal
was attitüde heisst

deine gewalt ist nur ein stummer schrei nach liebe
deine springerstiefel sehnen sich nach zärtlichkeit
du hast nie gelernt dich zu artikulieren
und deine eltern hatten niemals für dich zeit

oh oh oh ar***loch

warum hast du angst vorm streicheln
was soll all` der terz
unterm lorbeerkranz mit eicheln
weiß ich schlägt ein herz
und romantik ist für sich
nicht nur graue theorie
zwischen störkraft und den onkelz
steh ne kuschelrock LP

deine gewalt ist nur ein stummer schrei nach liebe
deine springerstiefel sehnen sich nach zärtlichkeit
du hast nie gelernt dich zu artikulieren
und deine eltern hatten niemals für dich zeit

oh oh oh ar***loch

weil du probleme hast die keinen interessieren
weil du angst vor schmusen hast
bist du ein faschist
du musst deinen selbsthass nicht auf andere projezieren
damit keiner merkt was für ein lieber kerl du bist

deine gewalt ist nur ein stummer schrei nach liebe
deine springerstiefel sehnen sich nach zärtlichkeit
du hast nie gelernt dich artizukulieren
und deine freundin die hat niemals für dich zeit

oh oh oh ar***loch
oh oh oh ar***loch
oh oh oh ar***loch


Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin ;-)
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:13
Re: Die Ärzte antworten
Wie es geht

Ich schau Dich an,
und Du bist unbeschreiblich schön.
Ich könnte ewig hier sitzen,
und Dich einfach nur ansehen.
Doch plötzlich stehst Du auf,
und Du willst gehen.

Bitte, geh noch nicht.
Ich weiß, es ist schon spät.
Ich will Dir noch was sagen.
Ich weiß nur nicht wie es geht.

Bleib noch ein bisschen hier,
und schau mich nicht so an,
weil ich sonst ganz bestimmt,
überhaupt gar nichts sagen kann.

Ich weiß selber nicht, was los ist,
meine Knie werden weich.
Im Film sieht es so einfach aus.
Jetzt bin ich kreidebleich.
Ich weiß nicht, was ich sagen soll,
mein Gott, jetzt gehst Du gleich.

Bitte, geh noch nicht.
Bleib noch ein bisschen hier.
Ich muss Dir noch was sagen,
nur die Worte fehlen mir.

Bitte, geh noch nicht.
Ich weiß, es ist schon spät
Ich will Dir noch was sagen.
Ich weiß nur nicht wie es geht.

Wie es geht, wie es geht, wie es geht,
wie es geht, wie es geht

Ich dachte immer, dass es leicht wär.
Ich dachte immer, das ist doch kein Problem.
Jetzt sitz' ich hier wie ein Kaninchen vor der Schlange,
und ich fühl' mich wie gelähmt.

Ich muss es sagen, ich weiß nur noch nicht wie.
Ich muss es Dir sagen, jetzt oder nie.

Bitte, geh noch nicht.
Am besten, gehst Du nie.
Ich hab's Dir schon so oft gesagt,
in meiner Phantasie.

Bleib noch ein bisschen hier.
Bitte, geh noch nicht.
Was ich versuche, Dir zu sagen, ist
"Ich liebe Dich".

Ich weiß nicht, wie es geht,
wie es geht, wie es geht


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:20
#3 Re: Die Ärzte antworten
Alles für dich

Ich würd' dich auf Händen tragen,
doch du bist zu schwer für mich.
Liebe geht halt durch den Magen,
und ich bin sehr verliebt in dich.
Ich würd' dich auf Rosen betten,
doch die kosten sehr viel Geld.
Außerdem möcht' ich drauf wetten,
dass dir das gar nicht gefällt.

Ich würde alles für dich tun,
zum Beispiel fällt mir grad nichts ein.
Doch eins kann ich provezeih'n:
Du wirst furchtbar glücklich sein!

Ich werd' immer für dich da sein,
außer wenn ich grad nicht kann.
Und schon sehr bald wird dir klar sein:
Ich bin einwandfrei dein Mann.
Von den anderen abgeseh'n
bist du die einzige für mich.
Lass' mich nicht im Regen steh'n,
Regen mag ich nicht!

Ich würde alles für dich tun,
wenn es sich nicht vermeiden lässt.
Ich weiß, dass du mich gut verstehst,
komm' jetzt her und halt mich fest.

Ich schenke dir mein Herz,
oder lieber meine Leber!?
Ich will nicht gleich übertreiben,
schließlich bin ich kein Angeber.

Ich würde alles für dich tun,
na ja, alles vielleicht nicht.
Stell' dich bitte nicht so an,
komm' jetzt her und heirat' mich.

Heirate mich!
Heirate mich.
Heirate mich.
Heirate mich.


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:23
#4 Re: Die Ärzte antworten
Für immer


Du hast Augen, tiefer als das Meer.
Deine Lippen, zart wie samt.
Ich habe dich geküsst, dabei kenne ich dich kaum.
Und weil du unerreichbar bist küss' ich dich in meinem Traum.

Du siehst mich nicht,
du fühlst mich nicht.
Du atmest nicht,
du liegst ganz still.

Für immer.
Für immer.
Für immer.
Für immer.

Deinen Körper - ich möchte ihn berühr'n.
Von deinen Lippen trinken, auch.
Ich träume jede Nacht von dir, dann bin ich nicht allein,
doch erst wenn ich für immer schlafe, werden wir zusammen sein.

Ich brauche dich,
ich küsse dich.
Ich träum' von dir,
ich liebe dich.

Für immer.
Für immer.
Für immer.
Für immer.
Für immer.
Für immer.
Für immer.
Für immer.

......



hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:25
#5 Re: Die Ärzte antworten
Ich weiß nicht (ob es Liebe ist)

Vor zwei Wochen hab' ich dich zum ersten Mal gesehen,
du warst so betrunken, du konntest kaum noch stehen.
Aus Mitleid hab' ich dich nach Haus' gebracht,
du sagtest zärtlich "Mein Schatz, gute Nacht!".
"Mein Schatz" hast du gesagt, vielleicht war es nur ein Scherz.
Amorspfeile durchbohrten mein Herz.
Jetzt weiß ich nicht, was ich denken soll:
Ist es wirklich Liebe oder find' ich dich nur toll?

Ich weiß nicht, ob es Liebe ist,
wenn man nicht mehr trinkt und isst,
wenn man an eine denkt und eine andere küsst...
Ich weiß nicht, ob das Liebe ist.
Ooho.

Am nächsten Tag habe ich dich besucht,
als das Bier alle war, hast du laut geflucht.
Du lagst auf dem Bett und warst ziemlich breit,
aber immerhin waren wir allein zu zweit.
Ich wollte mit dir reden, über deine Frisur,
und über Liebe, aber du lachtest nur.
Jetzt weiß ich nicht, was ich denken soll:
Ist es wirklich Liebe, oder find' ich dich nur toll?

Ich weiß nicht, ob es Liebe ist,
wenn man alle Frauen nur an einer misst.
Wenn man etwas hört und es sofort vergisst,
Ich weiß nicht, ob das Liebe ist.
Ich weiß nicht, ob das Liebe ist.
Ich weiß nicht, ob das Liebe ist,
wenn man beim Pinkeln ständig neben's Becken pisst.
Ooho.


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:28
Re: Die Ärzte antworten
Meine Freunde

Meine Freunde sind homosexuell, meine Freunde sind alle kriminell -
sie fi** sich ganz einfach so gegenseitig in den Po,
und das macht ihnen auch noch Spaß:

Dürfen die das? Dürfen die das?
Ist das nicht irgendwie verboten? Ist das tatsächlich erlaubt?
Kann ich das bitte schriftlich haben, weil mir nacher keiner glaubt -
dürfen die das?

Meine Freunde stehn auf S&M, meine Freunde sind nicht gerade verklemmt -
sie bleiben tagelang zu Haus', peitschen sich gegenseitig aus
und sie zerschneiden sich mit Glas:

Dürfen die das? Dürfen die das?
Ist das nicht irgendwie verboten? Ist das tatsächlich legal?
Es geht mich eigentlich nichts an, aber ich wüsste gerne mal:
Dürfen die das?

Meine Freunde glauben nicht an Gott, meine Freunde gehören auf's Schafott -
sie leugnen seine Existenz, sind totale Satan-Fans
Einer spielt Drums, der andere Bass -
(in Nomine Satans!)

Dürfen die das? Dürfen die das?

hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:29
#7 Re: Die Ärzte antworten
Mein Baby war beim Frisör

mein Baby war beim Frisör und jetzt mag ich sie nicht mehr
mein Baby war beim Haareschneiden, jetzt kann ich sie nicht mehr leiden
vorher war sie wunderschön, jetzt kann ich sie nicht mehr sehn
das Leben ist schwer, das Leben ist schwer
mein Baby war beim Frisör

mein Baby war beim Frisör - seitdem macht sie nichts mehr her
ich hätte sie fast nicht erkannt, als sie danach vor mir stand
sie zahlte dem Frisör viel Geld, damit er sie total entstellt
es ist nicht fair, es ist nicht fair
mein Baby war beim Frisör .

mein Baby war beim Frisör, jetzt ist sie hässlich , und zwar sehr
ich werd mich von ihr trennen müssen, ich möcht sie nicht im Dunkeln küssen
wenn sie irgendwem gefällt, möcht ich, dass er sie behält
quel malheur! quel malheur!
mein Baby war beim Frisör

mein Baby war beim Frisör, jetzt hat sie einen Freund weniger
sie war bei einem Haarstylisten, ich werde sie wohl nie mehr listen
sie war ein Augenschmaus, jetzt sieht sie zum Kotzen aus
yeah yeah yeah, yeah yeah yeah,
mein Baby war beim Frisör



hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:31
Re: Die Ärzte antworten
Motherfu**er 666


ich scheiß auf ihre Maße, ich scheiß auf ihr Gewicht
ich scheiß auf ihre Nase und ich scheiß auf ihr Gesicht
ist das Kinn zu weit hinten und die Zähne zu weit vorn
hat sie viel zu große Füße oder viel zu kleine Ohrn?
ich scheiß auf ihre Blödheit, ich bin ja selber dumm
und ihre schiefen Knie, die nehm ich ihr nicht krumm
ich scheiß auf ihre Beine, ich scheiß auf die Figur
für mich zählt nur das Eine:
die Frisur

ich scheiß auf ihren Buckel und auf den Mundgeruch
langweilige Frauen gibt es wirklich schon genug
ich scheiß auf ihr Gemecker und ich scheiß auf ihr Geschrei
ihre schlechte Laune ist mir völlig einerlei
ich scheiße auf ihr Extacy, ich scheiße auf ihr Crack
ich scheiß auf ihre Drogen und das ganze Spritzbesteck
ich will nicht mit ihr fi**en, da bin ich ziemlich stur
nur eins kann mich entzücken: die Frisur

ich scheiß auf Claudia Schiffer, auf Lagerfeld und Joop
ich scheiß auf schnelle Brüter und das Hubble-Teleskop
ich scheiße auf Spaghetti, ich scheiß auf Spagat
ich scheiße auf die Bullen und ich scheiß auf diesen Staat
ich scheiße auf die Chaos-Tage und auf das System
ich scheiße auf Tornados und ich scheiße auch auf Erdbeben
ich scheiße auf den Teufel und auf die Müllabfuhr
nur eins ist wirklich wichtig:
die Frisur


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:35
#9 Re: Die Ärzte antworten
Rebell

Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür.
Ich bin dagegen, ich bin nicht so wie ihr -
ich bin dagegen, egal, worum es geht,
ich bin dagegen, weil ihr nichts davon versteht
Ich bin dagegen, ich sag es noch einmal:
Ich bin dagegen, warum, ist doch egal
Ich bin dagegen, auch wenn es euch nicht schmeckt,
ich nenn' es Freiheit, ihr nennt es Mangel an Respekt:
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
mit der ich euch gegenüberstehe
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
mit der ich euch gegenüberstehen tu'
Ich bin nicht blöde, auch wenn du gern so tust.
Ich bin nicht faul, ich hab nur einfach keine Lust.
Ich bin nicht hässlich, ich seh' nur anders aus als du,
du hast verloren, du gibst es nur nicht zu.
Ich bin nicht taub, du brauchst nicht so zu schrein
ich bin nicht blind, ich seh' es nur nicht ein
Ich bin nicht stumm, ich halte nur den Mund
Was sollt' ich sagen? Ich hab doch keinen Grund -
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
mit der ich euch gegenüberstehe
Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
mit der ich euch gegenüberstehe
Und wenn ihr schon dabei seid,
interpretiert auch mein Aussehn als Symbol der nicht-Identifikation mit euren Werten
Keiner - keiner - keiner hat das Recht mir zu befehlen, was ich zu tun hab'
Wirklich niemand, einfach Keiner, das ist ganz allein meine freie Entscheidung.

Ich bin nicht arm, ich hab, was mir gefällt.
Ich bin nicht neidisch, auf dich oder dein Geld.
Herzlich willkommen in meinem Lebenslauf
Ich bin ganz ruhig, warum regst du dich denn so auf?
Wenn du dann durchdrehst, und mich wieder verhaust
stellst du dir selber ein Armutszeugnis aus.
Du kannst mir leidtun, die Wut, sie macht dich blind
du hast verloren, ich bin nicht mehr dein Kind!
Keiner - keiner - keiner hat das Recht mir zu befehlen, was ich zu tun hab'
Wirklich niemand, einfach Keiner, das ist ganz allein meine freie Entscheidung,
sowie Meinung, oder Kleidung und die innere und äußere Erscheinung.

hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:37
Re: Die Ärzte antworten
Red mit mir

wenn du was zu erzählen hast, dann hör ich gerne zu
sechs Semester lauschen, dritter Dan Gehör Kung-Fu
hast du sorgen und Probleme? ja, das kommt im Leben vor
die Welt ist so gemein zu dir, doch ich leih dir mein Ohr
fang einfach an zu reden, lass endlich alles raus
eine Runde Mitleid geb ich dir doch gerne aus

du sprichst von deiner Kindheit, das ist wirklich interessant
ich nicke, wo es sein muss, und ich lausche dir gebannt
ich bin ganz deiner Meinung, da liegst wirklich ganz weit vorn
ich häng an deinen Lippen und da kaust an meinen Ohrn
ich hab eh nichts besseres vor, also geh bitte ins Detail
es ist ja grad mal Mitternacht, und morgen hab ich frei
da suchst nach Mr. Listen? er steht genau vor dir
lass mich dein Therapeut sein, bitte red mit mir

hey du, ich finde wirklich, du bist echt total nett
bist nicht so wie die anderen, du willst nicht sofort ins Bett
ich find dich ziemlich dufte, da, und irgendwie auch toll
und weil da so sympathisch bist, quatsch ich dich total voll
niemand will mir zuhör'n und das prangere ich an
mit dir kann ich prima labern, du bist echt super, Mann

lag mich dir erzählen, hast du schon gewusst
es gibt da noch 'ne Kleinigkeit, die da erfahren musst
hab ich dir denn eigentlich schon von meinem Freund erzählt?
ich fahr nachher noch zu ihm, weil er mir doch langsam fehlt
obwohl er nur schnell tackern will, danach ist sofort Schicht
und ob ich zum Orgasmus kommt, das interessiert ihn nicht
wenn ich denn wieder reden will, dann meld ich mich bei dir
du bist ein prima Kumpel, bitte red mit mir


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:41
#11 Re: Die Ärzte antworten
Uwe sitzt im Knast

Uwe klaut seit Jahren regelmäßig ein.
Bisher ging immer alles glatt, bisher hatte er Schwein.
Doch am Donnerstag bei Karstadt, da ging es leider schief,
da wurde er erwischt von einem Kaufhaus-Detektiv.
Der nahm ihn ziemlich unsanft mit in sein Büro,
und ließ den Uwe filzen, denn das macht man nun mal so.
In der Jacke einen Walkman, in den Hosen ein paar Schuh',
in den Schuhen einen Gameboy, der gehört nun mal dazu.
Was wird wohl der Vati sagen, wenn er es erfährt?
Und ob Gabi überhaupt noch mal mit ihm verkehrt?
Und der Kaufhaus-Detektiv, er schaut ihn bitterböse an,
und sagt: "Willkommen, Freundchen, auf der schiefen Bahn!"

Bald sitzt du im Knast - im Gefängnis, hinter Gittern, in der Strafvollzugs-Anstalt.

Im Knast da wird er Jürgen treffen, der ihn tätowiert.
Leider war die Nadel nicht desinfiziert...
Und Rüdiger spritzt Haschisch, er sitzt schon lang im Bau.
Und er sagt zu Uwi: "Du wirst jetzt meine Frau!"
Uwe meint: "Ich will nicht!", doch wohin soll er gehn?
Rüdiger ist stärker, es wird nicht besonders schön.

Uwe sitzt im Knast - im Gefängnis, hinter Gittern, in der Strafvollzugs-Anstalt.

Heut ist die Verhandlung, und Uwe's Knie sind weich.
Im Saal sitzt Gabi ganz in schwarz, auch sie ist ziemlich bleich.
Und der Staatsanwalt ist fertig, und das Gericht zieht sich zurück.
Uwe ist den Tränen nah, auch Gabi heult ein Stück.
Das Urteil wird verkündet, und der Richter spricht:
"Bisher warst du recht artig, drum verurteiln wir dich nicht!"
Und man hört die Gabi jubeln, und die Eltern atmen auf:
So'n Diebstal sieht nicht gut aus, in einem Lebenslauf!
Alle sind zufrieden, es wird doch ein Happy End.
Nur der Arme Rüdiger ist ganz allein und flennt.

Er sitzt noch im Knast - im Gefängnis, hinter Gittern, in der Strafvollzugs-Anstalt.

Hinter schwedischen Gardinen atmet er gesiebte Luft.
Er sitzt im Bau, man hat ihn einfach eingesperrt, seiner Freiheit beraubt!
Oh, wie gemein!
Die Welt ist schlecht! Aber echt!


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:44
Re: Die Ärzte antworten
Zu Spät

Warum hast Du mir das angetan?
Ich hab's von einem Bekannten erfahren;
Du hast jetzt einen neuen Freund,
Zwei Wochen lang hab' ich nur geweint!

Jetzt schaust Du weg, grüßt mich nicht mehr,
Und ich lieb' Dich immer noch so sehr!
Ich weiß, was Dir an ihm gefällt;
Ich bin arm und er hat Geld!

Du liebst ihn nur, weil er ein Auto hat,
Und nicht wie ich ein klappriges Damenrad!

Doch eines Tages werd' ich mich rächen,
Ich werd' die Herzen aller Mädchen brechen,
Dann hin ich ein Star, der in der Zeitung steht,
Und dann tut es Dir leid, doch dann ist es zu spät!
Zu spät!

Du bist mit ihm im Theater gewesen,
Ich hab' Dir nur Fix und Foxi vorgelesen,
Du warst mit ihm essen, natürlich im Ritz,
Bei mir gab's nur Currywurst mit pommes frites!

Der Gedanke bringt mich ins Grab!
Er kriegt das, was ich nicht hab'!
Ich hasse ihn, wenn es das gibt,
So wie ich Dich vorher geliebt!

Ich wollte ihn verprügeln, Deinen Supermann,
ich wußte nicht, daß er auch Karate kann!

Doch eines Tages werd' ich mich rächen,
Ich werd' die Herzen aller Mädchen brechen,
Dann hin ich ein Star und Du läufst hinter mir her,
Doch dann ist es zu spät, dann kenn' ich Dich nicht mehr.
Zu spät!



hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

22.06.2001 00:47
Re: Die Ärzte antworten
Wie am ersten Tag

He du bleib stehn ich weiß wohin du gehst
Du brauchst nicht so zu tun als ob du nicht verstehst
Du bist auf dem Weg zu ihr sie gehörte mal zu mir
Gestern hab' ich sie erkannt sie ging mit dir Hand in Hand

Für mich hat sie heut keine Zeit mehr es ist Schluss
Gib ihr zum Abschied von mir einen letzten Kuss

Dass ich geweint hab' sag ihr nicht
Auch nicht daß mein Herz zerbricht
Sag nicht daß ich s nicht ertrag'
Sag ihr nur daß ich sie mag

Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag
Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag
Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag
Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag

Vor einem Jahr war ich allein
Da traf ich sie
Ich hab' getanzt mit ihr und hatte weiche Knie
Wir tanzten bis spät in die Nacht
Dann hab' ich sie nach Haus gebracht
Und dann vor ihrer Tür
Bekam ich einen Kuss dafür
Wir waren verliebt doch alles das ist jetzt vorbei
Denn sie liebt dich und darum gebe ich sie frei

Dass ich geweint hab' sag ihr nicht
Auch nicht daß mein Herz zerbricht
Sag nicht daß ich 's nicht ertrag'
Sag ihr nur daß ich sie mag

Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag
Ich mag sie ............

Ich geh'nach Hause und dann schließe ich mich ein
Ich weiß nie wieder werde ich derselbe sein
Doch ich bitte dich wenn sie mal nach mir fragt
Sag ihr nur dass ich sie mag

Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag
Ich mag sie .............

Sag ihr nur daß ich sie mag
Genauso wie am ersten Tag
Ich mag sie noch genauso wie am ersten Tag


hold me tight - and bury me deep inside your heart
susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

08.08.2001 00:01
#14 Re: Die Ärzte antworten
Alles

Es war eine kalte Nacht,
ich wollte nicht alleine sein.
ich traf dich - es ging dir wie mir,
und ich lud dich zu mir ein.

Du bist alles, was jetzt zählt.
Du bist alles, was mir fehlt.

Ich will alles,
Du hast mich verrückt gemacht.
Ich will alles,
und ich will es heute nacht.
Ich will alles,
ich will alles von dir.
Ich will alles,
gib es mir.

Du bist schön, das weißt du auch.
und was du entfachst in mir.
doch dich ansehn reicht mir nicht,
heute will ich mehr von dir.
du siehst mich an, wir sind schon lange still,
und du weißt, was ich jetzt will.

Ich will alles, ...

Was du denkst, ist mir egal,
ich stell´ dich jetzt vor die Wahl
(Plötzlich fängt dein Körper an zu zittern.)
Du bist alles, was jetzt zählt,
Du bist alles, was mir fehlt.

Ich will alles, ...

Mir grauts vor diesen Leuten, die vor Weitblick nichts mehr sehn,
die den Gleichschritt niemals scheuen und gemeinsam untergehn!

susa@netzgedichte.de

Susa1 ( Gast )
Beiträge:

26.09.2001 11:44
#15 Re: Die Ärzte antworten
Mach die Augen zu

Mach de Augen zu und Küß mich
Und dann sag, dass du mich liebst
Ich weiß genau es ist nicht wahr,
doch ich spüre keinen unterschied, wenn du dich mir hingibst

Mach die Augen zu und Küß mich
Mach mir ruhig etwas vor
Ich vergesse was passiert ist
und ich hoffe und ich träume, ich hätt' dich noch nicht verlor'n

Es ist mir total egal,
ob du wirklich etwas fühlst
. tu was du willst

Mach die Augen zu und Küss mich
Ist es auch das letzte mal
Lass und den Moment des Abschieds noch verzögern
Lass mich jetzt noch nicht allein mit meiner Qual

Mach die Augen zu und Küss mich
Mach mir ruhig etwas vor
Wenn du willst kannst du dann geh'n
aber denk dran ohne dich, ohne dich bin ich verlor'n

Es ist mir absolut egal
Ob du nur noch mit mir spielst
. Tu was du willst

Mach die Augen zu
Mach die Augen zu
Mach die Augen zu
Und Küß mich





Angaben ohne Gewähr, da menschliche Irrtümer nie völlig auszuschließen sind.
Bitte überprüfen Sie alle Angaben in eigener Verantwortung auf ihre Richtigkeit.

Susa@netzgedichte.de

Seiten 1 | 2
«« Dire Straits
Dalida »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen